Letztes Feedback

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Mal hoch, mal runter - aber dennoch in die richtige Richtung!

 Was sich in 8 Jahren getan hat:

Wer schon einmal eine Diät gemacht hat und Erfolge feiern konnte, hat sicherlich auch noch Fotos aus den Zeiten, die man am liebsten vergessen würde. Und ja, ich auch! Aber das praktische an der Tatsache, dass wir sie doch noch nicht längst verbrannt haben ist, dass sie uns, wenn auch mit unangenehmer Brutalität, immer wieder daran erinnern wie wir NIE WIEDER aussehen wollen und: dass wir nach so viel Anstrengung, Schwitzen und Verzicht, dennoch wahnsinnig stolz auf uns sein können, wenn wir auf den bisher geleisteten Fortschritt zurückblicken können. Für euch habe ich nochmal mein, für mich am schwersten zu ertragendes Foto von meinem Abiball im Jahr 2008. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich mein bis dato höchstes Gewicht erreicht.

 
2008 - Abiball (oder: mein schrecklichstes Foto!)
 
 
Das Beste, was mir dann passieren konnte: Mein Auslandsjahr als Au-Pair in Paris! In dem darauffolgendem Jahr konnte ich bereits die ersten 10 Kilo verlieren. Und das ganz ohne eine spezielle Diät. Ich habe mich einfach viel mehr bewegt. Meinen zwei Knirpsen hinterherzujagen war doch recht anstrengend und hat ganz nebenbei die Pfunde purzeln lassen.

 2009 (ca. -13kg)

In den nächsten drei Jahren (Bachelor-Studienzeit) ging mein Gewicht immer mal wieder noch mehr runter, aber auch mal ein paar Kilo wieder hoch. Im Endeffekt aber nie mehr, als ich abgenommen hatte. Auf die Dauer gesehen ging es also tendetiell bergab. Das war ja schonmal was!

Ich habe generell angefangen mich mehr zu bewegen. Ich bin öfter Fahrrad gefahren, war schwimmen, bin ins Fitnesstudio gegangen (hatte mit der Zeit sogar Spaß daran) und habe meine Ernährung umgestellt (kleinere Portionen, gesünder, weniger Kohlenhydrate, mehr Proteine und Ballaststoffe).

 2012 - Urlaub in Texas (ca. -20kg)

2014 konnte ich noch einmal alle Energien aktivieren und habe dann so viel Gewicht durch Sport und die richtige Ernährung verloren, dass ich insgesamt auf einen Gewichtsverlust von ca. 33 kg zurückblicken konnte. Und siehe da, in meinem zweiten Urlaub in Texas habe ich sogar schon kleine Berge bestiegen :-)

 2014 - Urlaub in Texas (ca. -33kg)

Wie ich meinem Anfangsbeitrag "Neujahrsvorsatz" ja schon angedeutet hatte, habe ich im Jahr 2015 (mein erstes Jahr im Arbeitsleben) wieder etwa 13 kg zugenommen. Für mich wieder ein großer persönlicher Rückschritt. Ich arbeite als Pädagogin im Nordsee-Internat St. Peter-Ording und wahrscheinlich ist es eigentlich ein großes Lob für unsere Mensa, aber meinem Gewicht hat das tolle Essen ganz und gar nicht gut getan.

Nun hatte ich also kurz vor Silvester beschlossen, dass es nun reicht und ich dringend wieder etwas ändern muss. Da ich das Essen unserer Mensa nun schlecht ändern konnte, musste ich also etwas an mir ändern: meine Ernährung. Wobei wir nun an dem Punkt angelangt wären, warum ich nun diesen Blog schreiben kann :-)

 

  aktueller Stand (15.02.2016)

Ich werde immer mal wieder neue Fotos von meinem (hoffentlichen) Fortschritten posten, sobald ich das Gefühl habe, dass man wieder einen sichtbaren Unterschied erkennen kann.

 Bis dahin,

liebe Grüße, eure Ariane (und bleibt schön standhaft bei eurer Diät!)

 

 

15.2.16 23:07

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen