Letztes Feedback

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Waage vs. Maßband - Warum steht die Waage still!?

Waage vs. Maßband -

Warum steht die Waage still!?


In den letzten Tagen ist es doch wirklich zum Mäuse melken! Die Ernährung stimmt und viel Sport und Muskelaufbauübungen mache ich auch. Doch das Gewicht scheint im Moment still zu stehen!Soll es das nach 10kg tatsächlich schon gewesen sein? NEIN! Und davon, dass es im Moment auf der Waage keine/minimale Erfolge gibt, werde ich mich nicht entmutigen lassen. Denn ein Gewichtsstillstand nach einer längeren Abnehmphase, bei mir jetzt schon 2 Monate (!), ist völlig normal und auch zu erwarten. Dafür kann es mehrere Gründe geben:

1. Veränderung der Körperzusammensetzung:

Bedingt durch eine gesündere und auch salzärmere Ernährung verliert man zu Beginn einer jeden Ernährungsumstellung zunächst sehr viel Wasser. Deshalb sollte man sich immer wieder beim Wiegen ins Gedächtnis rufen, dass das angezeigte Gewicht nicht nur aus reinem Körperfett besteht, sondern den gesamten Körper und dessen Masse wiederspiegelt. Unser Körper besteht nämlich neben Wasser und Fett auch noch aus Knochen, Muskeln, den Organen, dem Blut und dem Magen- und Darminhalt.

Für die Abnahme relevant ist jedoch alleinig das Körperfett. Dieses geht allerdings nur recht langsam verloren. Für ein Kilo Körperfett müssen etwa 7000 kcal eingespart werden! Das ist eine ganze Menge! Sportliche, größere und stark übergewichtige Personen können unter Umständen durchaus mehr verlieren, da sie über einen höheren Tagesgrundumsatz verfügen.

Auch wenn sich eine Zeit lang auf der Waage nichts verändert, so können in dieser Zeit häufig andere Veränderungen auftreten. Der Körper wirkt definierter und straffer. So geht es auch mir. So habe ich in einer Woche jeweils 3cm an Hüfte und Taille verloren!

 

 

 

2. Gewichtsstillstand durch Sport:

Ein Gewichtsstillstand kann zudem durch den vermehrten Muskelaufbau durch Sport zustande kommen. Muskeln sind schwerer als Fett! Dennoch ist ihr Aufbau ungemein wichtig, da sie wesentlich bei der Fettverbrennung beteiligt sind.

 

 

 

3. verlangsamter Stoffwechsel:

Wenn wir auf Dauer weniger essen stellt sich der Körper darauf ein und wird weniger Kalorien verbrauchen. Essen wir allerdings zu wenig während einer Ernährungsumstellung kann das den Stoffwechsel regelrecht kaputt machen. Daher sollte man sich bei einem Gewichtsstillstand immer auch die Frage stellen "Esse ich zu wenig oder zu viel?" Erst, wenn man darauf für sich eine Antwort gefunden hat sollte man entsprechend reagieren und gegenwirken.

Wenn dem Körper zu wenig Energie zugeführt wird könnte dieser denken, dass eine Hungerzeit ansteht. Daraus resultierend wird der Körper den Stoffwechsel runterfahren um ein eventuelles Verhungern zu verhindern. Daher ist es wichtig dem Körper zu vermitteln, dass wir uns in einer "Normalzeit" und keiner "Notzeit" befinden. So könnte man ein Mal pro Woche eine Leckerei oder eine größere Mahlzeit pro Tag zu sich nehmen. Am besten das Frühstück, da der Körper somit genügend Energie für den Tag und sportliche Aktivitäten besitzt und die Kalorien sinnvoll verbrannt werden können.

Eine strenge Diät, wie sie oftmals in den Zeitschriften angepriesen wird, ist dementsprechend weniger sinnvoll, da es danach immer wieder zum JoJo-Effekt kommen wird sobald man wieder normal isst. Sollte sich nach Wochen gleichmäßiger Ernährung und Bewegung nichts verändern sollte man lieber anfangen wieder etwas mehr zu essen. Das kann zwar mit einer leichten Gewichtszunahme verbunden sein, bringt den Stoffwechsel aber wieder in Schwung und stärkt den Körper für die nächste Abnehmphase.

 

Also, falls es euch auch so geht wie mir im Moment: Die Hoffnung nicht aufgeben und hart bleiben!

Eure Ariane :-)

 

 

21.2.16 11:03

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen